No. 11.439

2022-05-23 - 12:03
© 2006-2022 Gerd Peter Bischoff

Sybille

nahm ihre Brille

Und setzte sich drauf

Es knackste    worauf

sie geborsten war, hierauf

+

Gelassen gab sie alsdann bekannt

Nachrichten lesen sei nun gebannt

Sie ist nie mehr zum Optiker gerannt

+

Die Weitsicht war ihr geblieben

Wegen Kurzsicht keine Augen mehr gerieben

"Ade du schnöde Welt – öde Welt, blöde Welt"

Keine Sensationen haben sie mehr getrieben

oder Schreckensmeldungen aufgerieben

Täglich sind Stunden Freizeit übergeblieben

+

Kümmert sich nur noch um den nächsten Tag,

worin  ihre  Muße  und  Gelassenheit  lag

Sybille, die  Frau  mit dem starken Wille'

hat ab jetzt ihre tägliche Glückspille:

heilsame Ruhe und köstliche Stille

+

Aus der Gedichte - Werkstatt


No. 11.375

2022-05-06 - 08:39
© 2006-2022 Gerd Peter Bischoff

Unsere Freude kann überschäumen

Ob sie uns wach oder im Traum besucht:

Sie ist ein gern gesehener Gast

~     ~     ~

Nur als Dauermieterin sieht man sie nicht oft

Dauergefühle werden kaum mehr wahrgenommen

Höchstens dann, wenn anstatt Freude der Schmerz einzieht