No. 8459

2020-09-28 - 17:08
© 2006-2020 Gerd Peter Bischoff

Wer zu spät kommt, den ignoriert das Leben?

Wer zu früh kommt, den  bestraft  die  Lust?

Wer überhaupt kommt, belohnt die Liebe?

Wer gar nicht kommt, verschont der Tod?


No. 8423

2020-09-21 - 12:00
© 2006-2020 Gerd Peter Bischoff

Die absolute Wahrheit

erscheint als eine vollumfängliche Leere

Und doch ist sie zum Bersten gefüllt mit

Potenzialen und Wahrscheinlichkeiten

Ψ

Was die Leere nicht zu halten vermag,

ergießt sich als Schöpfung in die Welt

Ψ

Und alle Fragmente stehen in Beziehungen,

kehren zurück, so wie sie wurden. Und warten

als erweiterte Potenziale auf den nächsten Einsatz

Ψ

Hinweis: Fragmente sind Gedanken

Emotionen bilden deren temporären Klebstoff

Die Sehnsucht des Lebens nach sich selbst

bildet dabei die stärkste Emotion


No. 8399

2020-09-16 - 11:33
© 2006-2020 Gerd Peter Bischoff

Machen wir im Laufe des Lebens

> weniger Fehler? <

Zumindest weniger wiederholte Fehler?

Wir versuchen es zumindest!

Und wenn wir dann fehlerfrei sind?

Unmerklich verändert und wandelt sich die Welt

Und wer sich dann nicht mehr anpassen will,

macht den größten Fehler!


No. 8232

2020-08-24 - 08:03
© 2006-2020 Gerd Peter Bischoff

Wasser

~

ist wie eine flüssige Liebesgabe:

Es nährt, reinigt, spült uns durch,

hält uns gesund – und am Leben!

~~~

Und egal ob wir es pur oder in Form

vom Wein, Tee oder Kaffee etc. trinken

Es ist ein  Labsal – ein Lebenselixier


No. 8155

2020-08-13 - 15:17
© 2006-2020 Gerd Peter Bischoff

Ein Funken Bewusstsein

war der Zündfunke für eine Kettenreaktion

der Schöpfung: Reaktion bewirkt Bewegung

und der Raum und die Zeit entstehen infolge

~

Die Materie war und ist nie tot

Sie trägt in sich Bewegendes

~

Und verbindet sich laufend

Sie unternimmt Reaktionen

und durchläuft Emergenzen

~

Sie nutzt statische Energie und

bildet  chemische  Substanzen

Und sie trägt in jedem ihrer Teile

einen Funken Bewusstsein all der

Potenziale ihrer selbst

~

Leben“ ist lediglich eine Beschreibung

der menschlichen Wahrnehmung und

des aktuellen Standes der Wissenschaft